Neuigkeiten

Büromode – Anzug und Krawatte, Kostüm und Pumps

Büromode – Anzug und Krawatte, Kostüm und Pumps
Blazer, Foto: SAWImedia S.Willnow - Fotolia.com

Anzug und Krawatte, Kostüm und Pumps oder doch lieber Jeans und Hemd oder Bluse? Lässig leger oder businessmäßig korrekt? Wie muss Büromode heute aussehen, damit die Kleiderordnung eingehalten wird, ohne dass die Bequemlichkeit zu sehr leidet?

Erotik ist in der Büromode nicht vorgesehen

Die Kleiderwahl für den Büroalltag ist von zwei Kriterien abhängig. Es kommt darauf an, ob es in der Firma Vorschriften, Empfehlungen oder eingefahrene Gewohnheiten gibt, an denen man sich orientieren sollte. Der andere Aspekt liegt im eigenen Stil und am individuellen Geschmack, wobei das gewisse Händchen für Do´s and Dont´s nicht außer Acht gelassen werden sollte. Gerade Damen, die sich gerne feminin kleiden und dabei auch ihre Reize zur Geltung bringen möchten, sollten darauf achten, dass allzu viel Weiblichkeit in einer korrekten Büromode nicht vorgesehen ist. Bauchfreie Tops, knappe Hüfthosen oder superkurze Miniröcke werden vielleicht sonst ganz gern gesehen, sind aber keinesfalls innerhalb einer korrekten Büromode gut angesehen. Das heißt jetzt aber nicht, dass eine erfolgreich berufstätige Frau sich unattraktiv kleiden muss, ganz im Gegenteil.

Büromode „unten“ ohne?

Ein gelungenes Business Outfit für eine Dame, die sich der korrekten Büromode verschrieben hat, ist klassisch, modisch, stilsicher und dezent. Als Basis wird sie sich auf lange Hosen konzentrieren, wenn sie Röcke trägt, wird sich die Saumlänge kurz unterhalb des Knies befinden und wenn schon modische Akzente der aktuellen Zeit aufgegriffen werden, dann wird sie das mit einem sicheren Gespür für zurückhaltende Eleganz tun. Blusen und Shirts sind nicht zu tief ausgeschnitten und auf keinen Fall transparent. Röcke können gerade geschnitten sein und auch Bein zeigen, aber sie sollten keinesfalls zu sexy wirken. Das ungeschriebene Gesetz, dass eine Dame niemals ohne Strümpfe ins Büro geht, bröckelt in den letzten Jahren dezent vor sich hin. Es bedeutet keinen Verstoß gegen die aktuelle Büromode, an heißen Tagen auch mal ohne in die Schuhe zu schlüpfen. Gepflegte Fußnägel zu offenen Schuhen sind natürlich eine Selbstverständlichkeit – auch außerhalb von Büro und Firma.

Mit der richtigen Büromode das Gesamtpaket komplett machen

Nun gibt es aber auch Firmen, in denen es keinerlei Vorschriften oder Empfehlungen zum Thema Büromode gibt. Hier kann eigene Kreativität und der individuelle Stil ungehemmt Oberhand gewinnen. Jetzt kann es ruhig auch mal flippig und nach dem Dernier Cri zugehen. Inwieweit erotische Schwerpunkte gesetzt werden dürfen oder können, muss im Einzelfall entschieden werden. In den meisten Fällen wird das aber nicht der gängigen Büromode entsprechen. Besser ist es, auf die Wirkung des Gesamtpakets zu setzen. Das besteht aus Frisur, Make up, Kleidung, Schmuck und Schuhe. Sofern alles zusammenpasst und solange das alles vor allem zur Person passt, ist alles in Ordnung. Das Gesamtpaket aus Mensch und Mode muss authentisch sein, das gilt auch für Büromode.

Womit fängt frau an?

Mit ein paar Basics kommen Berufseinsteigerinnen erst einmal über die Runden. Dazu gehören zwei Röcke, zwei Hosen, einige Blusen und zwei oder drei Blazer. Mit Tüchern, Schmuck und anderen Accessoires können diese Einzelteile immer wieder anders miteinander kombiniert werden, bis sich nach und nach einige Ergänzungen dazugesellen und die ganz persönliche Büromode komplett machen.

Frau sollte sich immer bewusst machen, dass die passende Kleidung im Büro ihre Attraktivität steigert. Auch wenn einige Frauen nun mit dem Argument kontern, es käme schließlich auf ihre fachlichen Qualitäten an, muss sich Fachwissen und schicke Kleidung nicht zwingend ausschließen, oder?

Kleider dürfen auch gerne im Büro getragen werden. Schließlich gilt ein Kleid als der Inbegriff des Femininseins. Statt strengem Hosenanzug darf es also auch mal ein Kleid sein. Dabei muss nicht zwingend nur auf das kleine Schwarze gesetzt werden, es gibt eine Fülle von Kleidern, die sich für den Büroalltag eignen und die durchaus im Unternehmen getragen werden können.

Bürofarben für Herren

Wer nicht genau weiß, welche Farben in der Männermode derzeit dominieren, hält sich am besten an die Basics. Dann kann nicht allzu viel schiefgehen. Zudem gibt es einige Unternehmen, in denen es unter Umständen ungern gesehen wird, wenn die Herren den neuesten Schrei tragen. Klassisch dezent kommt meistens gut an. Als grobe Richtung kann folgender kleiner Leitfaden dienen:

Dunkle Farben wirken elegant und autoritär. Helle Farben hingegen signalisieren Sportlichkeit und Leichtigkeit. Auch die Jahreszeit spielt bei den Bürofarben eine Rolle. Grundsätzlich sollten die Anzüge im klassischen Büroumfeld eher in den Grundfarben gehalten sein. Aufgelockert wird das Ganze dann durch Hemden, Krawatten und Accessoires. Diese können gerne bunt sein, sofern die Harmonie insgesamt stimmt. Die Farben sollten also immer aufeinander abgestimmt sein.

Büromode – Anzug und Krawatte, Kostüm und Pumps
4.2 (84%) 20 Artikel bewerten