Neuigkeiten

Ratgeber Streetwear: Club Streetwear und Jeans Streetwear

Ratgeber Streetwear: Club Streetwear und Jeans Streetwear
Streetwear, Foto: sandra zuerlein - Fotolia.com

Streetwear – damit ist Bekleidung für draußen gemeint. Nicht ausschließlich für Sport, nicht für Outdoor-Aktivitäten, nicht für Business und nicht für Party. Aber alle anderen Situationen sind beste Gelegenheiten, sich in angesagter Streetwear zu kleiden und viel Spaß zu haben.

Keine Streetwear ohne Label

Modebewusstsein hat mit Markenbewusstsein zu tun. Bei Streetwear wird das ganz besonders deutlich. Ein T-Shirt bleibt einfach ein Shirt, solange es kein Label trägt, das gerade in ist. Erst dann wird es zu Streetwear, genauso wie Caps, Hosen, Schuhe, Brillen und andere Accessoires. Erst, wenn das alles einen Namen hat, geht die Kleidung als Streetwear durch. Irgendwelche No-Name Artikel müssen zumindest besonders stylish sein, damit das fehlende Label akzeptiert werden kann.

Lässige Streetwear für Freizeit und Sport

Streetwear muss lässig sein. Weite Hosen, bequeme Shirts, Sneakers und Caps, das alles von einer der aktuell begehrten Marke – das ist Streetwear für junge Leute und junggebliebene Erwachsene. Abends im Biergarten oder am Sonntagvormittag beim Skaten, überall begegnet man Personen, die sich dem locker-lässigen Kleidungsstil verschrieben haben. Längst hat er sich zum eigenen Modestil bzw. zur Moderichtung entwickelt, die sich mühelos durchsetzen konnte. Wer zuerst die Idee mit der bequemen Streetwear hatte, ist nicht ganz klar. Entweder hat sich die lässige Art, sich zu kleiden bei den Modeschöpfern herumgesprochen, die dann entsprechend reagiert haben, oder aber, es waren die Modemacher, die den Streetwear Style erfunden und unter die Leute gebracht haben. Es ist egal, denn die Hauptsache ist, dass sich diese Moderichtung auf der ganzen Linie durchsetzen konnte.

Keine Streetwear im Schrank? Und was ist mit Sneakers?

Fast jeder hat etwas in seinem Kleider– oder Schuhschrank, was unter die Kategorie Streetwear fällt. Zumindest Sneakers werden fast in jedem Haushalt vorhanden sein. Die trendigen Sportschuhe, die sogar Disco tauglich sind, haben sich in jeder Altersgruppe durchgesetzt und gehören zur Schuhausrüstung jeder Dame und jedes Herren. Nicht nur Jugendliche haben Sneakers, es sind gerade Kunden im mittleren Alter, die in den Schuhgeschäften nach Sneakers schauen, um damit ihre Streetwear Garderobe zu ergänzen oder aufzustocken. Das gilt für Kapuzenshirts. Die praktischen Oberteile sind doch ebenfalls fast in jedem Kleiderschrank zu finden, ob nun mit oder ohne Label. Sie sind so bequem und vielseitig einsetzbar und dann sehen sie außerordentlich trendy aus. Ein Kapuzenshirt zur Jeans, dazu Sneakers – und das soll keine Streetwear sein?

Mit Streetwear Fashion ist jeder für das ganze Wochenende perfekt angezogen

Man muss nicht unbedingt skaten, um sich in sportlich-lässige Streetwear zu kleiden. Auf dem Weg zum Supermarkt am Samstagvormittag ist bequeme Kleidung angesagt, die ruhig einen Touch von Freizeit haben darf. Schließlich hat man Freizeit, wenn am Wochenende vor den Aktivitäten ein paar kleine Pflichten liegen. So braucht man sich anschließend gar nicht erst umziehen, sondern kann gleich im ganz persönlichen Streetwear Style ins Wochenende starten. Vielleicht steht Skaten oder Surfen an, oder eine Runde mit dem Bike? Streetwear Fashion ist so vielseitig, dass man darin eigentlich alles machen kann, was mit Freizeit zu tun hat.

Clubwear, Fashionwear, Streetwear

Und wo findet man diese Fashionmode? Online in jedem Fall. Nicht wenige Online Shops haben sich voll und ganz dem Streetwear Look verschrieben und bieten jedem die Möglichkeit, seinen ganz eigenen Stil zu entwickeln. Von sportlich bis fashional wird alles Mögliche an Kleidung angeboten, sei es Clubwear, Fashionwear oder Streetwear. Keiner muss sich auf Skateware, Partywear oder Hiphop-Wear festlegen, der eigene Stil ist gefragt.

Street fashion

Gelegentlich wird Streetwear gleichgesetzt mit Street fashion. Damit ist im eigentlichen Sinne Hip-Hop-Mode gemeint. Es handelt sich nicht um einen Modestil, sondern um verschiedene Modestile, die sich seit den 80er Jahren in der Hip-Hop-Szene etabliert haben. Zu Street fashion gehören beispielsweise die Baggy Pants. Das sind die weiten Hosen, deren Bund in der Regel weit unterhalb der Hüfte im wahrsten Sinne des Wortes „hängt“. Die Art diese Hosen zu tragen wird Sagging genannt. Zu den Baggy Pants gesellen sich T-Shirts, in Übergröße und die jeweils angesagten Schuhe. Oft sind weiße Sneakers dominierend. Als populäre Marke für Street fashion ist beispielsweise Tommy Hilfiger bekannt. Aber auch Musiker und Rapper aus der Hip-Hop-Szene brachten und bringen eigene Modelinien auf den Markt, die dann reißenden Absatz finden.

Ratgeber Streetwear: Club Streetwear und Jeans Streetwear
4 (80%) 8 Artikel bewerten