Neuigkeiten

Cocktailkleid versus Abendkleid – welche Robe passt zum Anlass?

Cocktailkleid versus Abendkleid – welche Robe passt zum Anlass?

Wenn Frauen ganz ehrlich sind, dann lieben sie es, sich zu besonderen Anlässen schick anzuziehen. Ein wenig Glamour und Glanz bringt Abwechslung in den Alltag. Dank schicken Abend- und Cocktailkleidern werden die eigenen weiblichen Vorzüge wundervoll hervorgehoben. Doch zu welchem Anlass trägt Frau welches Kleid?

Rätselraten vor dem Kleiderschrank

Steht ein ausgefallenes Event an, beginnt die umfangreiche Suche nach einem passenden Kleid dafür. Der Blick in den Kleiderschrank verheißt oft nichts Gutes. Die Mode unterliegt einem ständigen Wandel, hierbei bilden Abend- oder Cocktailkleider keine Ausnahme. Hinzu kommt erschwerend die Tatsache, dass sich auch der eigene Geschmack und Stil mit der Zeit ändert. Kein Wunder also, dass sehr wahrscheinlich der Satz: „Schatz, ich habe nichts anzuziehen!“ fallen wird. Doch keine Sorge. Eine Vielzahl wunderschöner Abend- und Cocktailkleider wird jedes Jahr von diversen Modelabels herausgebracht. Die größte Auswahl auf einen Blick gibt es online, zum Beispiel bei VIPdress.

Das Cocktailkleid – eine Erfindung von Coco Chanel

Cocktailkleid oder Abendkleid? Eine Frage, die sich viele Frauen stellen. Schnell tritt die Damenwelt in ein Fettnäpfchen, sobald sie overdressed oder underdressed zu einem Event erscheint. Für das Cocktailkleid gilt die einfache Regel: es passt für alle besonderen Gelegenheiten, außer für große förmliche Events wie Bälle, Opern oder Galas. An solchen Abenden tragen die Damen keinesfalls kurze oder nur wadenlange Kleider, sondern elegante  lange Abendgarderobe. Cocktailkleider indes sind das perfekte Outfit für alle anderen Anlässe. Beispielsweise werden sie gern zu Abschlussfeiern wie dem Abi-Ball getragen, aber auch zu Sektempfängen, dem schicken Abendessen mit dem Gatten oder Partys im Freundeskreis. Seinen Siegeszug begann das Cocktailkleid bereits in den 20er Jahren, als es von Coco Chanel in die Modelwelt eingeführt wurde. In den 50ern war das vielseitige Kleidungsstück auf wirklich jeder Party vertreten.

Den eigenen Stil nicht verlieren

Ob perfekt gestylt im Club oder bei einem festlichen Dinner: schicke Abendgarderobe gehört in den Kleiderschrank einer jeden Frau. Jedoch kann diese den Abend nur genießen, wenn sie sich in ihrem Outfit auch wohl fühlt. Am besten folgen Frauen dafür ihrem eigenen Stil. Ist die Alltagsmode eher schlicht und klassisch, so fällt die Wahl sicher auch auf ein entsprechend klassisches und elegantes Kleid. Wer es indes lieber auffälligen Schick mag, trägt zu Silvester, einem Ball oder der Abschlussfeier des Kindes ebenso glamouröse und pompöse Mode. Aufgrund der Vielfalt an Cocktail- und Abendkleidern, findet jede Frau ein traumhaftes Ensemble für den besonderen Auftritt. Bei der Auswahl sollte lediglich der Figurtyp der Frau Beachtung finden. Beispielsweise tragen Damen mit kleiner Oberweite gern Kleider mit auffälliger Raffung oder Rüschen im Brustbereich. Frauen mit großer Oberweite trauen sich, durch V-Ausschnitte Dekolleté zu zeigen. Wichtig bei der Kleiderwahl: Die Vorzüge der Figur sollten betont werden.

Fazit: Abendkleider werden vornehmlich zu besonders offiziellen und festlichen Anlässen getragen, Cocktailkleider wiederum sind zu wesentlich mehr Events die angemessene Garderobe.  Für jede Frau und jeden Figurtyp hält der Handel zahlreiche Abend- und Cocktailkleider in allen Größen bereit. Die passenden Accessoires, wie etwa eine elegante Clutch, Stolen und High-Heels gehören immer zu einem ansprechenden Abend-Outfit dazu.

Cocktailkleid versus Abendkleid – welche Robe passt zum Anlass?
3.5 (70%) 2 Artikel bewerten