Neuigkeiten
Modenschau organisieren mit diesen Tipps

Modenschau organisieren mit diesen Tipps

Modenschau organisieren mit diesen Tipps

Gerade für solche Firmen, die selbst Mode verkaufen möchten, bietet sich die Veranstaltung einer Modenschau an. Hier erlangen junge Unternehmen die Aufmerksamkeit, welche Sie brauchen, um sich auf lange Sicht hin zu etablieren. Vor allem junge Designer müssen lernen, die eigene Mode sehr gut zu vermarkten. Eine Modenschau ist hierfür das optimale Mittel.

Haben Unternehmen nur am Rande mit der Modebranche zu tun, kann sich die Veranstaltung trotzdem lohnen – sie dient den Marketingzwecken und lockt potenzielle Kunden an. Sie selbst zu organisieren spart Geld und ist gar nicht so schwierig.

Die Location ist entscheidend

Zu den wichtigen Faktoren für eine gelungene Modenschau gehört das passende Ambiente. Wer sich frühzeitig einen adäquaten Ort überlegt und diesen gleich bucht, der ist auf der sicheren Seite. Gewählt werden sollte die Location vor allem so, dass sie zum Motto und zu dem zu erwartenden Publikum passt. Zudem müssen alle Besucher sowie der Laufsteg und Backstage-Bereich Platz finden.

Termine auf Gäste abstimmen

Neben den passenden Räumlichkeiten ist vor allem die zeitliche Organisation entscheidend. Hierzu sollte eine Gästeliste angelegt werden. Stehen die Gäste fest, so gilt es zu überlegen: Wann haben die meisten Menschen Zeit und Lust, um das anstehende Event zu besuchen? Wer sich an den Gästen ausrichtet, der kann sich sicher sein, dass diese Menschen auch tatsächlich kommen.

Technik, Models und Mobiliar

Neben der Gäste, der Location und der Terminfindung sind noch viele weitere Dinge zu organisieren. Besonders wichtig: die Models. Professionelle Models haben volle Terminkalender. Je früher diese Damen oder Herren gebucht werden können, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Persönlichkeit der Wahl auch tatsächlich noch zu haben ist. Die Models sollten zum Motto und zu den gewählten Roben möglichst gut passen.

Neben den Models darf auch eine hochwertige Technik nicht fehlen. Da die wenigsten privaten Personen oder Firmen über Equipment für Licht, Ton und anderes verfügen, müssen die Gerätschaften geliehen werden. Wer die Anbieter vergleicht und früh genug mietet, der spart an dieser Stelle bares Geld. Der Laufsteg selbst sollte der Sicherheit wegen von professionellen Dienstleistern aufgebaut werden.

Adäquate Kleidung auch für Veranstalter

Alle Menschen, die am Ausrichten der Modenschau beteiligt sind, sollten passend gekleidet sein. Generell kommen vor allem solche Outfits infrage, welche auch zu einer klassischen Cocktailparty getragen werden. Das kleine Schwarze für Frauen ist immer eine gute Wahl, während Männer einen dunklen Anzug wählen sollten.

Generell gilt für die Angestellten und Veranstalter: Dezente Eleganz ist Trumpf. Auffälliges Make-up ist daher ebenso unpassend wir schrille Farben oder auffallende Schnitte. Im Zentrum der Aufmerksamkeit müssen die Models stehen; nicht die Veranstalter.

Motto an Zweck und Zielgruppe ausrichten

Handelt es sich bei der Modenschau um ein Event, das vor allem von Männern besucht wird? In diesem Fall sollten auch die Models vorwiegend männlich sein. Auf diese Weise wird der Langeweile vorgebeugt. Zudem zeigen Veranstalter, dass Sie sich speziell auf die Zielgruppe eingestellt haben und das kommt immer gut an. Mode für Übergrößen sollte ebenfalls nur gezeigt werden, wenn das zur Zielgruppe passt.

Finger weg von sensiblen Themen

Generell ist es bei der ersten Modenschau nicht ratsam, eine Show für Bademoden oder Dessous zu veranstalten. Hier sollten eher unverfängliche Themen, wie zum Beispiel die neueste Mode aus dem Bereich Business oder Casual, gewählt werden. Das Motto Pelz ist ebenfalls tabu, da es derzeit in der Gesellschaft viel zu kontrovers diskutiert wird. Diese Art der Publicity nützt Unternehmen nichts, sondern schadet eher.

Details machen den Unterschied

Die Stimmung während eines Events wird nicht nur vom Programm selbst geprägt. Vor allem kleine Details, wie die passende Musik und die gewählten Dekorationen, sorgen für eine passende Stimmung. Wer an dieser Stelle die Vorauswahl besonders sorgsam trifft, der erhöht die Chance, dass die eigene Modenschau genau so ablaufen wird, wie sich der Veranstalter das vorstellt.

Kosten und Nutzen abgleichen

Bereits vor der Umsetzung aller Pläne sollten Veranstalter sich darüber Gedanken machen, welches Budget überhaupt zur Verfügung steht. Während bei manchen Details gespart werden kann, sind andere Eventualitäten unverzichtbar. Auch vermeintlich unwichtige Dinge können zu Buche schlagen: Umkleidekabinen für die Models und bequem Sitzmöglichkeiten für die Gäste sind essentiell. Hier sollte nicht gespart werden.

Generell sind all jene Dinge besonders wichtig, die dem Nutzen dienen, dass die Show besonders professionell wirkt. Überlegungen vor der Buchung der Models könnten sein: Kann es sich bezahlt machen, wenn ich erfahrene Modells buche, die meiner Show eine gewisse Professionalität verleihen? Um das Budget trotzdem nicht zu sehr zu strapazieren, können beispielsweise weniger Models gebucht werden.

Show im kleinen Rahmen

Wenn es gar nicht darum geht, mehrere Hundert Menschen einzuladen, dann sind die Anforderungen an eine Modenschau gänzlich anders. Findet das Event in einem kleinen familiären Rahmen statt, können zum Beispiel Freunde oder Familienmitglieder auftreten. Vor allem Kinder haben an dieser Variante sehr viel Spaß. Ein solch privates Event zum Thema Mode ist vor allem im Zuge einer Grillparty oder bei einem Geburtstag gern gesehen.

Quellen

  1. https://openairbar.ch/was-ziehe-ich-bloss-an-cocktailparty-dress-fuer-sie-und-ihn/
  2. https://beautytipps.ch/eine-modenschau-in-ihrem-event/
Modenschau organisieren mit diesen Tipps
Artikel bewerten