Neuigkeiten

In der Gastronomie gut gekleidet auftreten

In der Gastronomie gut gekleidet auftreten

Viele Stunden täglich tragen Mitarbeiter gastronomischer Betriebe ihre Outfits. Dabei sind die Anforderungen an die Kleidungsstücke hoch. Zum einen repräsentiert das Personal den gastronomischen Betrieb nach außen und muss entsprechend gepflegt und positiv in Erscheinung treten, zum anderen hinterlässt der Job in der Gastronomie auf den Textilien schnell seine Spuren.

Professionelles Auftreten mit angemessener Kleidung

Ob Mitarbeiter im Service, dem Backoffice oder der Küche – durch das Äußere präsentiert das Personal ein Unternehmen in der Öffentlichkeit. Daher legen viele Gastronomiebetriebe  heute großen Wert darauf, dass die Berufsbekleidung mit Bedacht gewählt wird. Ob Mietkoch oder Personal im Gourmetrestaurant – die Kleidung ist die Visitenkarte. Durch sie erfährt das Unternehmen einen Wiedererkennungswert und wirkt professionell. Um dieses Ziel zu erreichen, tragen die Mitarbeiter eines Fachbereichs meist eine einheitliche  Berufsbekleidung. Farbe, Schnitt und Modell passen stimmig zum Gesamtbild des gastronomischen Betriebes: etwa ein Dirndl im zünftigen bayrischen Biergarten für die Servicekraft, oder eine schicke Weste und Hemd mit schwarzer Hose für den Bartender im Fünfsternerestaurant. Auch individuelle Kleidung, die sich dem einheitlichen Look der Firma anpasst, ist dank moderner Berufskleidung heute möglich. Um die Corporate Identity zu steigern, schwören die Unternehmen gerne auf Prints des Firmenlogos auf der Kleidung. Das Gefühl von Gemeinschaft, Zusammengehörigkeit und Loyalität unter den Mitarbeitern begrüßen die Gastronomiebetriebe als gewollten Nebeneffekt. Die Gäste des Hauses empfinden die einheitliche Mode des Personals indes als professionell und vertrauenswürdig. Denn bereits in den ersten Sekunden bilden sich die Gäste ihre Meinung über den Mitarbeiter, daher ist ein adrettes, seriöses Auftreten unerlässlich.

Nicht nur schick, sondern auch bequem

Ganauer betrachtet erfordert moderne Berufsbekleidung in der Gastronomie nicht nur äußerlich ein attraktives Design, auch die Materialien sind hohen Belastungen ausgesetzt. In der Küche etwa herrschen hohe Temperaturen, der Kontakt mit diversen Lebensmitteln hinterlässt seine Spuren auf den Textilien. Nach der Reinigung dürfen diese nicht in ihrer Qualität nachlassen. Gleichermaßen nimmt die Bequemlichkeit der Berufsbekleidung eine Schlüsselrolle ein. Sie sollte das Personal nicht in seiner Bewegungsfähigkeit einschränken, sondern vielmehr unterstützen und funktionell gestaltet sein. Passgenaues moderates Schuhwerk für langes Stehen und weite Wege, entsprechende Taschen für notwendige Utensilien oder auch Bistroschürzen und Vorstecker seien nur als einige Beispiele dafür genannt. Desweiteren passt sich die Berufsbekleidung in der Gastronomie durchaus der Jahreszeit an. Das Servieren von Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt erfordert andere angemessene Kleidung, als die Berufsmode in einem Eiskaffee im Monat August.

Fazit: In der Gastronomie spielt die äußere Erscheinung des Personals eine große Rolle. Sie ist die Visitenkarte des Betriebes, weswegen sie oft mit dem Firmenlogo versehen wird. Die Bekleidung ist hohen Belastungen ausgesetzt und fällt entsprechend robust aus. Gleichzeitig erfordert sie Bequemlichkeit und Funktionalität.

In der Gastronomie gut gekleidet auftreten
3.9 (78.18%) 11 Artikel bewerten