Neuigkeiten

Neue Klamotten für 2017

Neue Klamotten für 2017

Es ist Herbst! Der Sommer ist vorbei und kommt in diesem Jahr wohl auch nicht wieder. Grund genug, den Kleiderschrank auszumisten, denn dort sind sicherlich viele Kleidungsstücke vorhanden, die nicht mehr passen oder im kommenden Jahr einfach out sind.

Platz schaffen für Neues

Der Kleiderschrank hat nur begrenzt Platz. Viele organisieren sich deshalb so, dass Kleidungsstücke, die Jahreszeit bedingt eine Pause einlegen, woanders gelagert werden. Jetzt wäre es an der Zeit, umzuräumen, denn auch wenn sich der Herbst zunächst schwer tat, ist er jetzt in Deutschland angekommen. Bei der Gelegenheit kann man gleich einmal alte Kleidungsstücke aussortieren. Vor allem T-Shirts können sich jetzt so langsam in den Winterschlaf verabschieden. Wenn Ihnen dabei Klamotten auffallen, die Sie im nächsten Jahr ganz sicher nicht mehr tragen, etwas weil sie nicht mehr passen oder mittlerweile nicht mehr schön aussehen, können Sie diese direkt aussortieren und beispielsweise in die Altkleidersammlung stecken.

Die nächsten Trends kommen bestimmt

Dasselbe gilt natürlich auch für die Herbst- und Winterkleider, die schon vorhanden sind. Die Modetrends unterliegen ohnehin einem stetigen Wandel. Da kann der beginnende Herbst auch für eine Shopping-Tour genutzt werden. In einer Einkaufspassage warten die Geschäfte nur darauf, neue Kleider zu verkaufen.

Wem dafür das nötige Kleingeld fehlt, der findet bei CMC Markets eine Methode, mit der sich das Ersparte vermehren lässt. Oder aber man pfeift auf die Modetrends und setzt seine eigenen Maßstäbe. Denn es müssen ja nicht immer Markenklamotten sein. Wer auf das Label verzichten kann, spart eine Menge Geld und geht normalerweise keine Kompromisse bei der Qualität ein.

Erlaubt ist, was gefällt

Die Modetrends geben nur einen Hinweis darauf, was in Zukunft angesagt sein könnte. Denn Mode-Designer sind vor allem, was ihre Jobbezeichnung verrät: Designer. Sie sind keine Hellseher und können auch daneben liegen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, können Sie also genauso gut anziehen, was Ihnen gut gefällt. Ein schicker Pullover und eine Jacke sind beispielsweise bequem und relativ günstig.

Vor allem Zuhause muss man es mit der Mode nicht so genau nehmen, da sieht es ja vom Postboten abgesehen ohnehin niemand. Am wichtigsten ist doch sowieso, dass Sie sich wohlfühlen.

Modetrends unterstützen die Industrie

Wer sich weniger für Mode interessiert, stattdessen aber nach etwas sucht, worin man investieren kann, sollte das Thema noch nicht abhaken. Denn Kleidungsstücke ist etwas, das relativ krisensicher und zukunftsträchtig ist. Das bezieht sich nicht nur auf die Mode, sondern auch auf die Haltbarkeit – irgendwann kann man den Lieblingspulli eben nicht mehr tragen, weil zahllose Waschvorgänge nicht spurlos an ihm vorbeigehen. Wer also Geld übrig hat und es investieren möchte, um es für sich arbeiten zu lassen, kann sich in der Modewelt umschauen. Es zeigt sich so gut wie überall ein relativ einheitliches Bild: Die Kurse sind weitestgehend stabil. Die Wahrscheinlichkeit, Geld durch ein Investment zu verlieren, sind also über den großen Durchschnitt betrachtet relativ übersichtlich. Dennoch sollte man – wie immer im Aktienhandel – nicht nur auf ein Pferd setzen.

Neue Klamotten für 2017
3.72 (74.44%) 18 Artikel bewerten