Neuigkeiten

Verlobungsringe: alte Tradition neu belebt

Verlobungsringe: alte Tradition neu belebt

Irgendwann kommt der große Moment, indem die Frage der Fragen das Leben eines Paares vollkommen verändert. Beteuern beide Partner durch eine Verlobung ihren Heiratswillen, steht auch die Frage nach dem Verlobungsring im Raum. Lange Zeit war diese alte Tradition in Vergessenheit geraten. Heute träumen wieder viele Frauen davon, durch einen Verlobungsring am Finger zu zeigen: ich werde bald heiraten.

Ein Ring für den großen Moment

Egal ob der Heiratsantrag aufwendig inszeniert oder in romantischer Zweisamkeit stattfindet: An diese Minuten erinnern sich Paare noch nach vielen Jahren der Ehe. Vielfach überraschen die zukünftigen Gatten ihre Partnerin mit einem Verlobungsring. Dieser findet seine Wurzeln bereits im Mittelalter, als Frauen von ihren Eltern einem Mann versprochen wurden und der Ring als Zeichen dafür diente. Noch vor einigen Jahrzehnten besaßen beide Verlobten einen Ring. Aktuell setzt sich eher der Trend aus den USA durch, dass nur die Dame einen Ring trägt. Im Gegensatz zu den Vereinigten Staaten, in denen der Verlobungsring einen besonders hohen Stellenwert besitzt und oftmals mehrere Monatsgehälter kostet, wird er hierzulande an der linken Hand getragen. Traditionell ziert mindestens ein Diamant als Zeichen der unvergänglichen Liebe das kostbare Schmuckstück. Eine spezielle Form des Verlobungsrings ist der sogenannte Memoire Ring. Dieses Juwel trägt für jedes wichtige Ereignis im Leben des Paares einen kleinen Stein. Nach der Hochzeit findet er seinen Platz als Vorsteckring neben dem Ehering und ist damit ein außergewöhnlicher Blickfang am Finger der Ehefrau.

Die Wahl des perfekten Rings

Auf der Suche nach dem Verlobungsring geraten so manche gestandenen Männer an den Rand der Verzweiflung. Was würde ihr gefallen? Welche Ringgröße hat sie nur? Erfahrene Juweliere beraten persönlich oder telefonisch zu diesen heiklen Themen. Vielfach hilft bereits in Blick ins Schmuckkästchen der Zukünftigen. Trägt sie gern Gelbgold oder Weißgold? Bevorzugt sie Roségold oder gar Platin? Auch die Ringgröße lässt sich so recht einfach ermitteln. Wer trotz der großen Auswahl der Verlobungsringe nicht das passende Schmuckstück findet, kann bei vielen Juwelieren oder auch online einen ganz individuellen Ring konfigurieren. Vom schlichten Verlobungsring ohne Diamant bis hin zum ausgefallenen und glamourösen Designstück ist alles möglich. Die Variationsbreite beginnt bei der Wahl des Materials, der Form des Rings, reicht über Gravuren bis hin zur Anordnung der Steine. Entschließt sich das Paar jedoch, den Verlobungsring später auch als Ehering zu tragen, fällt die Entscheidung für ein bestimmtes Design besser gemeinsam. Denn der Ring begleitet im besten Fall beide Verlobte ein Leben lang.

Fazit: Verlobungsringe erleben einen neue Renaissance. Oftmals trägt nur noch die Dame dieses Schmuckstück am Finger. Eine besondere Form des Verlobungsrings stellt der Memoire Ring dar, der für jedes wichtige Ereignis im Zusammenleben des Paares einen Stein trägt. Er wird gern später als Vorsteckring neben dem Ehering platziert. Verlobungs- und Eheringe können auf Wunsch auch selbst entworfen und konfiguriert werden.

Verlobungsringe: alte Tradition neu belebt
4 (80%) 12 Artikel bewerten