Neuigkeiten

Die Geschichte der Marke Vans

Die Geschichte der Marke Vans

Sie haben 50 Jahre Erfahrung in der Schuhbranche, Geschäfte auf der ganzen Welt und viele Fans die solche Sporte wie Skate Boarding, Surfing oder BMX treiben.  Man muss aber zugeben, dass ihre Vorgeschichte nicht immer rosarot war. Wir sprechen natürlich über die Marke Vans, die in diesem Jahr ihren fünfzigsten Geburtstag feiern wird. Las uns ihre Geschichte anschauen!

Anfänge mit einer wunderschönen Landschaft

Über die Anfänge dieser Firma schreibt man nicht viel, auch auf ihrer offiziellen Seite nicht. Die Idee auf das Unternehmen entstand im wunderschönen Kalifornien, der Gründer war Paul Van Doren, der am 16. März 1966 sein erstes Schuhgeschäft aufgemacht hat. Es war kein gewöhnliches Geschäft, den zusammen mit seinen drei Geschäftspartnern – Jim Van Doren, Gord Lee und Serg d’Elia – haben sie ihre eigenen Modelle produziert. Von den anderen haben sie sich damit unterscheidet, dass man die Schuhe gleich aus der Produktion kaufen könnte. Damals entstand das erste Modell der Vans, heute auf der ganzen Welt als Vans Authentic bekannt. Die Fabrik hieß Van Doren Rubber Company und hat die ersten Profite gebracht. Wie kam es zu diesem Erfolg?

Die Gummisohle

Damit zeichnet sich jedes Modell der Vans aus. Sie war die Geschäftsgrundlage von Van Doren und seinen Freunden. Ihr Ziel war es die universellen Sneakers auf einer robusten Sohle zu schaffen. Es hat sich aber schnell rausgestellt, dass die Schuhe sich perfekt für den Skateboard eignen. Deswegen entstand im Jahre 1976 die erste Produktionslinie für die die Skater – Tony Alva und Stacey Peralta – verantwortlich waren. Aus eigener Erfahrung haben sie genannt, wie die Schuhe für die Skater sein sollen. Es ist kein Wunder, dass viele Skater aus Kalifornien zu den Fans von Vans wurden! Schau dir das Model Vans Old Skool hier an.

Wundervollen 70er Jahre

Es hat sich herausgestellt, dass die Schuhe von Van Doren sich super angenommen haben. Am Ende der 70er Jahre waren die Schuhe so populär, dass man im Kalifornien neue Geschäfte aufgemacht hat. Im Jahre 1979 waren schon 70 Geschäfte auf und sie gingen auf den internationalen Markt. Es hat die Produzente ermutigt die Produktion zu erweitern. Es entstanden Modelle die sich für BMX und  Basketballspielen eigneten.

Filmmodell

Ein weiteres Erfolg war das Auftreten der Schuhe in einem Film. Als im Jahre 1982 das bekannte Modell von Vans Sean Penn in dem Film „Ich glaub’, ich steh’ im Wald“ getragen wurde, haben die Sneakers von Van Doren ein höheres Level erreicht. Aber es kam zu Finanziellen Problemen. Plötzlich haben die Gründer das Geschäft zugemacht, denn sie hatten viel zu viele Schulden. Der Grund war das neue Sortiment, leider hat sich die Kleidung nicht so gut angenommen wie die Schuhe.

Neuanfang

Wie sich herausgestellt hat, war das zugrunde gehen eine Motivation für bessere Änderungen. Schon drei Jahre nach dem Konkurs haben die Besitzer gute finanzielle Entscheidungen getroffen. Die Firma hat neue Finanzfachmänner gewonnen, die sich um die Interessen kümmern sollen. Vans steht auf und beginnt die Zusammenarbeit mit Triple Crown, die sich um den Erfolg der Marke kümmert. Sie haben Skateboard-, BMX- und Surfing-Ereignisse organisiert. Im Jahre 1998 hat Vans seinen ersten Skatepark geöffnet. In den Jahren 2000 und 2001 wurde die Firma von den Forbes Magazin ausgezeichnet, als das beste Kleinunternehmen in Amerika.

In diesem Jahr feiert Vans seinen 50 Geburtstag, das beste Geschenk sind die Sneakers die immer noch die Straßen erobern!

Check das volle Angebot Vans im Shop https://sizeer.de.

Die Geschichte der Marke Vans
4 (80%) 3 Artikel bewerten