Neuigkeiten

Wildleder reinigen mit diesen Tipps und Tricks

Wildleder reinigen mit diesen Tipps und Tricks

Wildleder ist aufgrund seiner Materialbeschaffenheit sehr anfällig für Abnutzungen sowie Verschmutzungen. Worauf du bei der Reinigung achten solltest, wie du vorgehst und welche Hilfsmittel du zur Reinigung benötigst, erfährst du in diesem Artikel.

Wie kann ich Flecken auf Wildleder verhindern?

Das Stichwort lautet regelmäßige Imprägnierung um Verschmutzungen, der Wasseraufnahme sowie Abnutzungen vorzubeugen. Besitzt du neue Wildlederschuhe gekauft, dann solltest du sie vor dem ersten Tragen mit dem Imprägnierspray behandeln. Dadurch verhinderst du potentielle Flecken und Markierungen.

Für die Imprägnierung sprühst du in einer gut belüfteten Umgebung aus etwa 20 Zentimeter Entfernung den Schuh gleichmäßig ein. Achte darauf, so viel zu sprühen, dass das Material überall leicht befeuchtet, aber nicht nass ist.

Nach dem du das Wildleder imprägniert hast, lässt du es trocknen. Hiernach heißt es für dich bürsten, damit die Fasern des Leders in Form gebracht werden. Dies tust du mit einer sogenannten Wildlederbürste, die du beispielsweise in einem Schuhgeschäft sowie im Online-Handel finden kannst. Wichtig ist es, nur in eine Richtung zu bürsten.

Die Imprägnierung solltest du in regelmäßigen Abständen wiederholen. Denn hat sich das Wildleder einmal mit Wasser vollgesogen, ist es schwierig,es danach zu versiegeln.

Flecken bereits da – wie reinige ich das Wildleder richtig?

Für die Reinigung von Wildleder gibt es verschiedenste Methoden, auf die Leute schwören. Nicht jeder Fleck ist jedoch gleich. Hier solltest du hinsichtlich der Reinigung spezifisch vorgehen.

Das Wildleder ist empfindlich gegenüber Wasser. Deshalb behandelst du die Schuhe am besten, wenn sie trocken sind. Wenn es nicht anders geht, verwendest du handwarmes Wasser. Nicht jeder hat das nötige professionelle Equipment für eine optimale Reinigung zu Hause parat. Das ist jedoch nicht weiterhin tragisch, da einige Hausmittel bei der Reinigung genauso gut helfen können.

Wenn du also keine speziellen Reiniger, Lederseife oder Bürsten da hast, kannst du vorerst auch mit einem beliebigen Shampoo, Geschirrspüler oder Waschmittel und einem Schwamm probieren. Grundsätzlich gilt: Von Außen nach Innen reinigen. Damit verhinderst du, dass der Fleck größer wird.

Wie entferne ich Kaffee- und Saftflecken?

Lege hierfür ein Paar Lagen Küchenpapier auf den Fleck und warte bis das Papier die Flüssigkeit aufsaugt. Anschließend tunkst du ein Handtuch in etwas Weißweinessig, wringst es gut aus und reibst es leicht über den Fleck.

Auch Essig kann gegen unschöne Salz- oder Schneeränder helfen. Dazu betupfst du die betroffenen Stellen vorsichtig und lässt sie bei Zimmertemperatur trocknen.

Wie sind Wasserflecken auf dem Wildleder zu behandeln?

Hier ist es sehr wichtig, den Fleck sofort „trocken zu legen“. Dafür drückst du ein saugfähiges Küchentuch einige Minuten leicht auf den Fleck. Sind beispielsweise die Wildlederschuhe komplett durchnässt, solltest du es zusätzlich mit Zeitungspapier ausstopfen, damit das Leder während des Trocknens die Form behält.

Ein weiteres Wundermittel, das bei Schmutzstreifen und Wasserflecken hilft, ist feines Schleifpapier. Damit lassen sich Flecken problemlos entfernen und das Wildleder sieht wieder wie neu aus.

Wie sollte ich leichte Verfärbungen auf Wildleder handhaben?

Wenn etwas anderes auf das Wildleder abgefärbt hat und der Fleck nur sehr klein ist, kannst du es mit einem farblosen Radiergummi oder einem speziellen Reinigungsgummi für Nubuk- und Rauleder probieren. Einfach mit wenig Druck über den Fleck rubbeln.

Mit Wildlederschuhen durch Schlamm oder nassen Schmutz gelaufen – was tun?

Bist du mit deinen Wildlederschuhen durch nassen Schmutz oder Schlamm gelaufen, dann solltest du am besten direkt nach dem Tragen die Verschmutzungen mit handwarmen Wasser und einer Bürste beseitigen. In die Schuhe dann einen Schuhspanner einsetzen oder mit Zeitungspapier ausstopfen und trocknen lassen.

Ist der Schlamm bereits trocken, eignet sich eine Bürste mit Messingborsten, um tief genug in den feinen Flor zu kommen. Hier solltest du jedoch vorsichtig den Schmutz ausbürsten.

Dunkle Schatten benötigen meist eine sanfte Nassreinigung. Diese kannst du dann mit einem sanften Schuhreiniger, welchen du mit Wasser verdünnst, abwaschen und anschließend mit Handtuchpapier abtupfen.

Wie gehe ich bei hartnäckigen Öl- und Fettflecken vor?

Öl- und Fettflecken ziehen tief in das Wildleder und sind am schwierigsten zu entfernen. Im schlimmsten Fall bekommst du die Flecken nicht mehr entfernt.

Zunächst solltest du den Fleck mit einem saugfähigen Tuch abtupfen. Der Griff zu einem kräftigen Reiniger ist nicht zu umgehen. Es muss soviel Öl wie möglich trocken entfernt werden, damit kein weiteres mehr in den Schuh einzieht. Hier eignet sich zum Beispiel Reinigungspuder, da es Flüssigkeiten aufsaugt.

Das Puder trägst du auf den Fleck auf, drückst es mit den Fingern und lässt es etwa zwei Stunden wirken. Anschließend entfernst du das Pulver und wiederholst den Vorgang – je nachdem wie viel Öl sich im Wildleder befindet.

Der restliche Fleck wird mit einem Wildlederreiniger entfernt. Sind nach der Reinigung noch leichte helle Stellen erkennbar, solltest eine farbige Wildlederpflege in Betracht ziehen.

Ein bewährtes Hausmittel bei Öl- und Fettflecken ist Backpulver. Dazu das überschüssige Fett mit einem Tuch vorsichtig abtupfen. Anschließend bedeckst du den Fleck mit etwas Backpulver und lässt es einige Stunden einwirken. Zum Schluss bürstest du das Wildleder mit Hilfe einer Wildlederbürste ab.

Was tun nach der Fleckenentfernung?

Nach der Fleckenentfernung richtest du das Wildleder mit einer Kreppbürste auf. Falls nötig, kommt eine farbige Wildlederpflege zum Einsatz. Danach imprägnierst du das Leder, um es vor Nässe und Schmutzanhaftung zu schützen.

Ist eine regelmäßige Pflege des Wildleders notwendig?

Gerade im Sommer ist es keine Seltenheit, dass sich Staub in dem Rauleder absetzt. Diesen solltest du nach dem Tragen entfernen, da er sich sonst in die Struktur des Leders festsetzt.

In Kombination mit Nässe fängt der Staub an zu kleben und erfordert eine weitaus aufwendigere Reinigung als ursprünglich notwendig war. Um den Staub zu entfernen, reicht eine weiche Bürste, die das Leder nicht zu sehr strapaziert. Damit bürstest du vorsichtig mit dem Strich.

Kann ich Wildleder in der Waschmaschine reinigen?

Wenn du also mit den vorgestellten Methoden nicht weiter gekommen bist, kannst du als letzte Option das Wildleder im Schonwaschgang waschen. Dafür kannst du haushaltsübliches Waschmittel verwenden.

Beachte folgendes:

  • Drehe das Wildleder nach innen, bevor du es in die Waschmaschine tust
  • Verwende spezielles Woll- oder Seidenwaschmittel mit rückfettenden Substanzen
  • Nasses Leder niemals vor einem Heizkörper, einem Kamin oder in der prallen Sonne trocknen lassen, da es sehr leicht verbrennen kann. Stattdessen: bei Raumtemperatur trocknen lassen.

Fazit

Flecken auf Wildleder sind ärgerlich, aber kein Weltuntergang. Wichtig ist es, schnell zu handeln. Eine falsche oder zu grobe Behandlung kann jedoch zu Beschädigungen des Wildleders führen und sollte vermieden werden.

Wildleder reinigen – Merkliste:

  • Schnelles Handeln bei Flecken vereinfacht die Reinigung
  • Das Wildleder so sanft wie möglich, aber so stark wie nötig reinigen
  • Wildlederprodukte regelmäßig ausbürsten
  • Schlamm und nasses Wildleder nass ausbürsten
  • Ölflecken vor dem Reiniger mit Reinigungspuder behandeln
  • Bei Wildlederbürsten mit Messingborsten wenig Druck verwenden
  • Leichte Flecken mit sanftem Reiniger behandeln
  • Nach der Reinigung das Wildleder mit der Kreppbürste aufrichten
  • Wildlederschuhe imprägnieren
Wildleder reinigen mit diesen Tipps und Tricks
3.5 (70%) 2 Artikel bewerten