Neuigkeiten
ANZEIGE: Home » News » Die besten Tipps beim Online Shopping 

Die besten Tipps beim Online Shopping 

Die besten Tipps beim Online Shopping 

Online-Shopping gehört für eine Vielzahl der Menschen zur bevorzugten Art und Weise des Erwerbs von Produkten. Denn nicht nur das Sortiment ist im virtuellen „Schlaraffenland“ besonders Vielseitig, es gibt dort auch eine ungemeine Menge an Anbietern.

Da macht es nur Sinn, wenn man bestimmte Produkte und auch die Anbieter miteinander vergleicht. Dies gelingt beispielsweise mit Hilfe des Vergleichsportals von De.collected.reviews, bei welchem zahlreiche Bewertungen und Erfahrungsberichte zu finden sind. Selbstverständlich haben wir noch weitere Tipps bezüglich des Online-Shoppings in petto.

Suche beim Anbieter stets nach einem Prüfsiegel

Ausgestellte Prüfsiegel sind immer ein Indiz dafür, dass der Online-Händler seriös und vertrauensvoll ist. Die prüfenden Instanzen bewerten unter anderem die verschiedenen Aspekte eines Einkaufserlebnisses. Hierzu gehören zum Beispiel der Internetauftritt des Anbieters, Bestellabwicklung, Service und auch die Überprüfung, ob die angegebenen Bewertungen durch andere Kunden authentisch sind. Die wichtigsten Siegel werden ausgestellt von EHITrusted Shops und TÜV „s@fer-shopping“.

Werde bei Schnäppchen hellhörig

Wir fragen uns jetzt aber: Welche Online Shops sind wirklich gut? Wenn ein Angebot zu gut um wahr zu sein erscheint, dann kann natürlich etwas im Argen liegen. Befindet sich der Preis des Angebots bedeutend unter dem regulären Marktwert, dann sollte man als Käufer stutzig werden. Denn nicht selten ist es der Fall, dass vermeintliche Super-Schnäppchen als Köder von unseriösen Online-Shops genutzt werden und die Qualität des Produkts am Ende schwer zu wünschen übriglässt. Vielmehr sollte man auf sein eigenes Gefühl und den Menschenverstand setzen.

Lieber via Notebook oder PC im Internet einkaufen

Die Technik macht es möglich: Die Online-Shops der Anbieter können erkennen mit was für einem Gerät der Käufer sich seine Angebote ansieht. Wird registriert, dass man die Webseite mit einem mobilen Endgerät wie einem Smartphone oder einem Tablet besucht, dann kann sich dies auf die angezeigten Preise auswirken. Denn die Anbieter kalkulieren so, dass wenn der potentielle Käufer von unterwegs aus einkaufen möchte, dieser schneller zugreift und auch höhere Preise in Kauf nimmt.

Gehe auf Nummer sicher und sichere dich ab

Um auf der sicheren Seite sein zu können, sollte man sich sicherheitshalber die Auftragsbestätigung ausdrucken oder abspeichern. Wer ganz genau sein möchte, der sollte dies auch mit dem ausgefüllten Bestellformular und eventuell auch mit der kommunizierten Produktbeschreibung tun. Bei möglichen Streitigkeiten lässt sich so alles belegen. Gegebenenfalls kann man von diesen virtuellen Formularen auch ganz einfach Screenshots erstellen. Dies funktioniert, indem man nacheinander die Tasten [Alt] und [Druck] betätigt und die Screenshots via [Strg V] in ein leeres Dokument von Word oder Open Office einfügt.

Des Weiteren sollte man nach einem Kauf bei einem Online-Händler prompt das Postfach seines E-Mail-Anbieters checken. In der Regel erhält man an die angegebene Adresse gesondert ein entsprechendes Dokument geschickt. Und dieses sollte schnellstmöglich überprüft werden, so dass bei der Lieferung des bestellten Produkts keine böse Überraschung aufwartet.