Neuigkeiten

Strickjacken

Strickjacken
Strickjacken, Foto: Dan Race - Fotolia.com

Wenn es etwas aus dem Bereich der Damenkonfektion gibt, das gleichzeitig traditionell solide und modern ist, sind das Strickjacken. Je nach Stärke des Wollfadens, nach Art der Verarbeitung, sind Strickjacken für den Outdoor sowie Indoor Einsatz bestens geeignet. Jacken aus feiner Wolle können sehr elegant wirken, wohingegen robuste Strickjacken für das sportliche Outfit sorgen.

Strickjacken selbst gemacht

Fleißige Strickerinnen lassen die Nadeln klappern, stellen ihre Strickjacken selbst her. Es reicht aber nicht, nur gut stricken zu können, wenn der Plan mit der Handarbeit klappen soll. Vielmehr muss einiges an Kenntnissen über Schnittführung vorhanden sein, letztlich muss die Strickerin gut mit der Hand nähen können. Strickjacken sind deshalb eher etwas für geübte Handarbeitsfans. Als Erstlingswerk von Anfängerinnen sind sie nicht geeignet. Wer sich heranwagt, kann sich auf die unterschiedlichsten Strickanleitungen für Strickjacken verlassen. Profis können den Schnitt oder das Muster noch etwas abändern oder eine vorgegeben Konfektionsgröße an die eigene durch Umrechnung der Maschenangaben anpassen. Strickjacken werden mit dekorativen Knöpfen geschlossen. In einigen ist ein Reißverschluss eingenäht. Es gibt verschlusslose Strickjacken, deren Vorderteile so geschnitten sind, dass sie leicht übereinander lappen. Bei kleinen Jäckchen, die lediglich die Arme und Schultern bedecken, ist ebenfalls kein Verschluss vorgesehen.

Elegante Strickjacken

Als Material für elegante Strickjacken kommt in erster Linie eine Wolle mit hohem Seidenanteil in Frage. Viskose ist ebenfalls dafür geeignet, zu edlen Strickjacken verarbeitet zu werden. Die verwendete Fadenstärke sorgt dafür, dass die fertigen Teile nicht zu sehr auftragen, sondern im Gegenteil sogar dünn und leicht werden. Sie können über Blusen oder Tops getragen werden und vervollständigen das Outfit zu Hose oder Rock. Elegante Strickjacken sind für Büro und andere Arbeitsplätze ideal, sie geben der Trägerin ein seriöses Aussehen, ohne altbacken zu wirken. Eine andere Version von eleganten Strickjacken zeigt auffällige Muster, hochwertige Wolle und dominante Farben. Sie sind ebenfalls dafür geeignet, zu Rock, Hose und Top getragen zu werden, sind allerdings so beherrschend in der Optik, dass der Rest der Kleidung dezent sein sollte. Strickjacken dieser Kategorie sind häufig mit glitzernden oder strukturierten Applikationen versehen. Der Schnitt ist eher voluminös, was an den weiten Ärmel und den betonten Schultern festgemacht werden kann.

Rustikale Strickjacken

Zopf, Raute, Blatt, Baum und Noppen. Schachbrett, Patent und Halbpatent und schließlich noch Perl. Das alles sind Muster, die bei rustikalen Strickjacken am häufigsten zu finden sind. Die Grundfarbe für Muster Strickjacken ist in der Regel einfarbig, damit die Zöpfe und Noppen etc. gut herauskommen. Leicht melierte Wolle kann in Frage kommen, allerdings nimmt das Farbspiel einen Teil des Musters weg. Beliebte Grundtöne für rustikale Strickjacken mit Strukturmuster sind Braun, Beige, Wollweiß oder Grün. Es ist möglich, ganz viele unterschiedliche Muster in einer Jacke zu verarbeiten, oder aber es dominiert nur ein einziges Mustermotiv. Eine andere Variante von rustikalen Strickjacken kann mit Motiven bewirkt werden. Sie bestehen meistens aus einem Textilstoff, der auf die Wolle appliziert wird. Dazu wird entweder ein fertiges Motiv aufgebügelt oder aufgenäht. Motive gibt es einzeln im Handel zu kaufen – falls eine Strickjacken Besitzerin ihre Jacke aus dem Handel zum Einzelstück machen möchte. Die Motive werden entweder großflächig auf das Rückenteil der Jacke genäht oder auf einem der Vorderteile platziert.

Burberry und Strickjacken

Wer Burberry nicht kennt: Burberry ist eine britische Bekleidungsmarke, die im oberen Preissegment angesiedelt ist. Die Geschichte des Unternehmens geht zurück auf das Jahre 1856. In diesem Jahr eröffnete Thomas Burberry sein Textilgeschäft. Schon wenige Jahre später machte er eine bahnbrechende Erfindung. Er erfand den Gabardine Stoff. Bei diesem 1888 patentierten Verfahren wird das Garn vor dem Weben imprägniert. Burberrys Unternehmen lief. Schon 1920 wurde es an der Börse notiert. Weiter bekannt wurde Burberry durch die Entwicklung der Trenchcoats. Auch bei Antarktisexpeditionen war Burberry dabei – in Form der Burberry Jacken. Derzeit bietet Burberry verschiedene Kollektionen sowohl für Damen als für Herren an. Auch eine Kinderkollektion ist im Programm. Burberry Strickjacken sind heute noch gefragt. Sie gelten als zeitlos elegantes Kleidungsstück, sind in verschiedenen Grüßen und Farben erhältlich.

Strickjacken im Trend

Als langweilig kann man Strickjacken wohl keineswegs bezeichnen. Denn der Look der langweiligen Strickjacke wurde schon längst revolutioniert. Waren Strickjacken früher etwas, das gegen Kälte und die damit verbundenen Erkältungen schützen sollte, gelten Strickjacken heute durchaus als hipper Style.

Strickjacken
4.33 (86.67%) 6 Artikel bewerten