Neuigkeiten

Mode zum Date für Sie

Mode zum Date für Sie
Abendmode, Foto: jacky - Fotolia.com

Endlich! Nach langen Nächten im Chat, unzähligen E-Mails und stundenlangem Geplauder am Telefon steht es nun bevor: das erste Date. Nun ist das erste Date grundsätzlich etwas schwierig. Man freut sich darauf, hat aber gleichzeitig Angst davor. So etwa wie bei einem Vorstellungsgespräch. Kaum hat sich die erste Aufregung etwas gelegt, steigt der Adrenalinpegel schon wieder an. Vor allem bei Frauen ist dies der Fall, denn nun kommt die wichtige Frage auf: Was soll ich nur anziehen? Natürlich gehen Männer nicht cool und lässig zum ersten Date. Rein äußerlich sicher, aber auch sie machen sich vor dem ersten Treffen doch einige Gedanken. Damit das erste Date nicht zum Flop wird und beide voneinander enttäuscht sind, ist es empfehlenswert, einige Tipps zu beherzigen, damit nach dem ersten Date noch viele schöne Verabredungen folgen.

Tipps zum ersten Date

Sicherlich freut sich jeder über Komplimente. Werden sie allerdings zu dick aufgetragen, verlieren sie schnell ihre Wirkung und kehren sich ins Gegenteil. Ein freundliches Lächeln allerdings schadet mit Sicherheit beim ersten Date nicht. Eines sollte übrigens immer tabu sein: Erzählungen über Ex-Freund oder Ex-Freundin. Wer Vergleiche zieht oder nur über seine verflossene Liebe sprechen möchte, sollte sich eventuell doch überlegen, ob er schon bereit für eine neue Beziehung ist. Da jeder bei dem neuen Flirtpartner den besten Eindruck hinterlassen möchte, verführt das leicht dazu, sich anders zu zeigen, als man wirklich ist. Allerdings ist es immer besser, sich ganz natürlich zu geben, denn jegliche Schauspielerei wird irgendwann auffliegen. Das fängt schon bei der Kleidung an. Wer den lässigen Look bevorzugt, sollte zum ersten Date nicht unbedingt im Anzug mit Krawatte erscheinen. Das führt lediglich dazu, dass man(n) sich in seiner Kleidung überhaupt nicht wohlfühlt und so eventuell total linkisch und steif auf seine Flirtpartnerin wirkt. Frauen, die gerne Jeans tragen, sollten beim ersten Date nicht in einem Kleid auftreten, in dem sie sich nicht wohlfühlen. Wer ständig überlegen muss, wie er nun auf dem Stuhl sitzen soll, ob das Kleid perfekt passt, wird sich sicherlich sehr unwohl fühlen. Noch eines sollte man beim ersten Date möglichst unterlassen: Große Geschenke oder gar riesige Sträuße roter Rosen mitzubringen. Eine kleine Aufmerksamkeit darf es durchaus sein, aber bitte nichts Übertriebenes.

Was soll ich nur anziehen?

Sicherlich kennt fast jede Frau dieses Gefühl: Eine Verabredung steht an, aber keine akzeptable Kleidung ist im Schrank zu finden. Irgendwie seltsam, der Kleiderschrank wirkt zwar voll, aber doch ist irgendwie nichts dabei, was in Frage kommt. Geht das eigentlich wirklich nur Frauen so? Nachfolgend sind ein paar kleine Tipps aufgeführt, die die Entscheidung für die passende Mode zum Date vielleicht etwas leichter machen.

Auf den Treffpunkt kommt es an

Bei der Garderobenwahl kommt es entscheidend auf den Treffpunkt an. Zum Kaffee im Bistro ist sicherlich ein lässiger Look angesagt, während beispielsweise bei einem Theaterbesuch eher festliche Kleidung in Frage kommt. Falls eine Verabredung zum Essen ansteht, wäre es gut bereits im Vorfeld zu wissen, welches Restaurant ausgewählt wird, denn sicherlich möchte niemand im schicken Abendkleid in ein eher schlichtes Restaurant gehen, während der Freizeitlook im edlen Restaurant ebenso fehl am Platz wirkt. Empfehlenswert ist es also, weder over- noch underdressed zu sein.

Der Wohlfühlfaktor muss stimmen

Beim ersten Date sollte man die Kleidung wählen, die dem eigenen Typ entspricht und in der man sich wohlfühlt. Verkleidungen gehören zum Karneval, aber nicht zu einer Verabredung. Schließlich wird sich wohl kaum eine Frau wohlfühlen, wenn sie im eleganten Kleid und High-Heels zum Spaziergang stöckelt, wenn sie ansonsten eher Jeans und flache Schuhe bevorzugt. Wenn ein Mann gerne Anzug und elegante Hemden trägt, sollte er sich nicht für das erste Date in einen lässigen Hippie Look hüllen. Beide Verkleidungen würden nur dazu beitragen, dass die Atmosphäre beim Date steif und gezwungen wirkt, weil sich keiner der beiden in seiner Kleidung wohlfühlt, sich nicht so gibt, wie er/sie wirklich ist. Ratsam ist es, die Kleidung für ein Date zu wählen, in der der Wohlfühlfaktor stimmt. Schließlich muss man sich dann nicht auf den Sitz des Kleides oder den engen Hemdenkragen konzentrieren, sondern kann sich ganz seiner Verabredung widmen.

Ein Date ist etwas Besonderes

Ist die letzte Verabredung schon lange her? Sicherlich steigt dann erst recht der Adrenalinspiegel. Oft ist es genau am Tag der Verabredung so, dass man Überstunden machen soll, dass man für eine erkrankte Kollegin einspringen muss oder dass irgendetwas ganz einfach schiefgeht. Nun sollte man sich von diesen Dingen nicht aus dem Konzept bringen lassen, sondern sich trotz allem oder gerade deshalb um so mehr auf seine Verabredung am Abend freuen. Um seinem Date Partner nicht völlig abgehetzt und in verschwitzter Arbeitskleidung gegenüberzustehen, sollte man wenigstens ein paar Minuten Ruhe vor der Verabredung einplanen. Selbst wenn der Tag noch so hektisch und stressig war, der neue Flirtpartner freut sich auf die Verabredung und sollte nicht enttäuscht werden. Da am Tag der Verabredung also immer etwas schief gehen kann, sollte man sich seine Kleidung für das Date am besten bereits einen Tag vorher aussuchen, anprobieren und alles bereitlegen. Das gibt schon mal ein sicheres Gefühl. Wer sich gleich nach der Arbeit verabredet hat und keine Zeit mehr hat, schnell nach Hause zu fahren, sollte seine „Flirtkleidung“ mitnehmen und sich nach der Arbeit umziehen. Mit dem Wechsel der Kleidung schließt man das Kapitel Arbeit und schlägt ein neues Kapitel auf: das erste Date. Sobald man in die Wohlfühlkleidung geschlüpft ist, fällt die Hektik des Tages ab und es überwiegt nur noch die Freude auf die Verabredung.

Spontane Entscheidungen sind oft die richtigen

Wer nun den ganzen Tag ziellos in der Wohnung umhergetigert ist, immer noch nicht weiß, was er anziehen soll, sollte auf seine momentane Stimmung vertrauen. Es hilft nichts, jetzt noch einmal durch die Kleiderabteilungen des nächsten Kaufhauses zu streifen, denn erstens ist man viel zu aufgeregt dazu und zweitens wird dann womöglich die Zeit zu knapp. Unpünktlich sollte man beim ersten Date möglichst niemals sein. Am besten ist es also, in den Kleiderschrank zu schauen, sich zu erinnern, in welchem Kleidungsstück man sich besonders wohlfühlt und sich vielleicht an Komplimente zu erinnern, die man für das eine oder andere Teil bereits bekommen hat. Meist fällt die Auswahl dann schon viel leichter. Wer jetzt immer noch nicht weiß, was er anziehen soll, vertraut ganz einfach auf sein Lieblings-Outfit. Schließlich wird die Zeit immer knapper, gerade Frauen müssen neben der passenden Kleidung noch Zeit fürs Make-up einplanen. Jetzt schnell in die Kleidung schlüpfen, Haare und Make-up auffrischen und los geht’s – zum ersten Date.

Dating Tipps für Männer und Frauen

Nachdem nun endlich die schwierige Frage der Kleiderauswahl beantwortet wurde, rückt die Verabredung von Minute zu Minute näher. Die Aufregung steigt, die Spannung ist kaum noch auszuhalten. Schließlich kennt man sich zwar vom Chat, von E-Mails und von Telefonaten, aber außer auf Fotos, hat man sich noch nie gesehen. Um möglichst einen umwerfenden Eindruck zu machen und die Basis für eine zweite Verabredung zu schaffen, kann es hilfreich sein, sich die folgenden Tipps zu Herzen zu nehmen.

Der erste Eindruck zählt

Auch beim Date zählen die ersten Sekunden. Diesen ersten Eindruck kann man nur schwer wieder ändern, oftmals bekommt man keine zweite Chance. Viele Dinge werden unbewusst wahrgenommen, deshalb ist der erste Eindruck oft gar nicht so falsch. Ausnahmen bestätigen die Regel. Das beste Outfit wird nicht wirken, wenn man abgehetzt und viel zu spät zu seiner Verabredung kommt. Hat man dagegen ein freundliches Lächeln auf seinen Lippen, geht man gelassen auf seinen Flirtpartner zu, ist schon viel gewonnen.

Augen sagen mehr als Worte

Beim Gespräch sollte man seinem Partner in die Augen schauen. Das signalisiert Interesse und wirkt aufgeschlossen. Schaut man sich dagegen im Raum um, während der Partner erzählt, macht das schnell einen äußerst unhöflichen Eindruck, lässt Desinteresse vermuten. Natürlich muss man seinen Gesprächspartner nicht ununterbrochen anstarren, Augenkontakt halten ist völlig ausreichend.

Körperhaltung ist gefragt

Wer mit verschränkten Armen seinem Gesprächspartner gegenübersitzt, hat scheinbar nicht wirklich Interesse an ihm. So wird eher Abwehr, als Neugier gezeigt. Wer sich dagegen offen seinem Gesprächspartner zuwendet, sein Gesicht nicht zu einer Maske erstarren lässt, sondern auch Gefühlsregungen zeigt, wird sich sicherlich gut unterhalten.

Bitte draußen bleiben

Beim ersten Date sollten weder Gespräche über Schwierigkeiten in der Firma, noch Stress mit dem Ex oder Ärger mit den Kindern im Mittelpunkt stehen. Schließlich haben sich beide auf diese Verabredung gefreut, möchten die Leichtigkeit des Flirtens möglichst lange auskosten. Ernste Themen können später sicherlich noch zur Genüge besprochen werden, jetzt stehen erst einmal nur die schönen Dinge des Lebens an. Das erhöht die Ausstrahlung und wirkt faszinierend.

Pünktlichkeit ist ein Muss

Beim ersten Date, und nicht nur bei diesem, sollte man auf jeden Fall pünktlich sein. Dies ist eine Frage der Höflichkeit gegenüber seinem Flirtpartner. Wer absehen kann, dass er zu spät kommen wird, sollte auf jeden Fall anrufen und sich entschuldigen.

Nach dem ersten Date

Nachdem das erste Date ein voller Erfolg war, geht es nun um die Frage: Wer meldet sich bei wem? Aufdringliche E-Mails, SMS im Minutentakt oder ständige Telefonate sollte man auf jeden Fall unterlassen. Ansonsten fühlt sich der andere leicht bedrängt. Selbst wenn es schwerfällt, ein paar Tage sollte man schon abwarten und sich erst dann melden. Außerdem erhöht das ein wenig die Spannung, oder?

Tipps zum Anziehen

Sie sind schon ganz aufgeregt, weil Sie sich demnächst mit einem Mann treffen werden. Endlich, der große Tag naht. Und wie es für Frauen so typisch ist, stellen Sie sich die Frage der Fragen: Was soll ich bloß anziehen? Der ganze Kleiderschrank hängt voller Sachen aber Sie können sich einfach für nichts entscheiden.

Was Sie zu Ihrem Date tragen ist eine Frage, wo Sie sich mit dem Mann Ihrer Träume treffen werden. In der Regel wird dies meist ein öffentlicher Ort wie ein Cafe, ein Restaurant oder eine Bar sein. Deshalb wollen wir auf die Kleidung eingehen, die zu diesen Orten am besten passt.

Der erste Eindruck ist meist schon der entscheidende. Obwohl wir noch gar kein Wort mit unserem Gegenüber gewechselt haben, haben wir ihn gedanklich schon in eine „Schublade“ gesteckt. Personen die sich overdressed kleiden, gelten leicht als arrogant und eingebildet. Personen die sich mit ihrer Kleidung wenig Mühe geben und vielleicht sogar schmutzige Kleidung tragen, machen einen oberflächlichen bis schlampigen Eindruck. Wie wir einen Menschen einschätzen und ob er uns symphatisch ist oder nicht, das entscheiden die meisten von uns innerhalb der ersten Sekunden. Deshalb ist es so wichtig dass Sie sich Gedanken machen, welche Kleidung Sie zu Ihrem Date tragen werden.

Am besten wählen Sie Ihre Sachen so aus, dass Sie sich selbst darin wohl fühlen. Das ist das allerwichtigste. Wenn Sie sonst nie Schuhe mit Absatz tragen, sich für diesen besonderen Tag aber doch für solche entscheiden, dann werden Sie unsicher und verkrampft wirken. Das wollen Sie sicher nicht! Tragen Sie lieber Teile, die Ihnen vertraut sind und zu diesem Anlass passen. Treffen Sie sich in einen eher legeren Restaurant, dann spricht nichts dagegen in Jeans zu erscheinen. Dazu sollten Sie aber keinen Schlapper-Pulli tragen, sondern eher ein hübsches Shirt, eine modische Tunika oder eine nicht all zu edle Bluse. Das Oberteil darf gern etwas sexy wirken, aber übertreiben Sie es nicht! Dazu flache Schuhe oder Schuhe mit einen kleinen Absatz. Vervollständigen Sie Ihr Outfit mit dezentem Schmuck. Wenn Sie sich eher im Rock wohl fühlen, dann lassen Sie die Hose im Schrank. In dieser Saison sind wadenlange Röche genau wie Miniröcke aktuell. Doch Vorsicht: kleiden Sie sich nicht zu aufreizend! Sonst könnte Ihr Gegenüber denken, das Sie nur einen Typen für eine Nacht suchen!

Treffen Sie sich dagegen am Abend zu einem Theaterbesuch, dann sollte Ihre Kleidung dem Anlass entsprechend klassischer sein. Jeans haben im Theater nichts zu suchen. Dagegen kommen Sie mit einer dunklen Stoffhose und einer dazu passenden Bluse immer gut an. Sie werden eine Handtasche brauchen. Aber bitte nicht die große, die Sie immer zum shoppen verwenden! Die Handtasche für den Abend ist kleiner, dezenter und wird meist unter den Arm geklemmt getragen.

Ihre Kleidung sollte auf jeden Fall immer zu Ihrer Figur passen. Nicht jede Frau hat Modelmaße und kann es sich leisten, in einem engen Shirt oder in einem Mini-Rock aufzukreuzen. Wenn Sie etwas fülliger sind, müssen Sie nicht auf modische Kleidung verzichten. Aber tragen Sie dann anstelle von hautengen Teilen lieber Kleidungsstücke, die weiter geschnitten sind und lose fallen. Das heißt nun aber nicht, dass Sie im XXL-Shirt zu Ihren Date kommen sollen. Nein! Auch in großen Größen gibt es inzwischen top-aktuelle Mode, die sehr feminin und sexy wirken kann.

Haben Sie vor Ihrem Date die Kleiderfrage erst mal geklärt, können Sie ganz in Ruhe den großen Tag entgegen fiebern. Geben Sie sich zu diesem Date so natürlich wie möglich und denken Sie daran: nicht nur Sie sind aufgeregt, Ihrer Verabredung geht es sicher genauso! Mode zum Date für Sie.

So finden Sie ein tolles Kleid zu Ihrem Abschlussball

Nachdem die Schule oder das Studium beendet wurde, findet fast immer ein Abschlussball statt. Das ist eine schöne Tradition auf die sich alle Schüler und Studenten schon lange vorher freuen. Jeder Jungendliche erwartet diesen Tag voller Spannung. Besonders das weibliche Geschlecht fragt sich schon Wochen vorher: Was soll ich nur anziehen? Natürlich soll es ein wunderschönes Kleid sein, welches niemand anderes sonst trägt. Es sollte genau zu seiner Trägerin passen, perfekt sitzen. Wie aber können Sie das richtige Kleid für den Abschlussball finden?

Nun, zuerst einmal ist es hilfreich Mode-Kataloge zu wälzen. Sie selbst kennen sich am besten und wissen in etwa, was Ihnen steht und was nicht. Lieber Sie es lieber romantisch verspielt oder sexy? Soll das Kleid edel wirken oder lieber schlicht sein? Welche Farbe soll es haben? Und noch eine wichtige Frage: wie viel Geld möchten Sie für Ihr Kleid zum Abschlussball ausgeben? Meistens zieht man solch ein Kleid nur an diesen einen Abend an – und sonst nur noch zu ganz besonderen Gelegenheiten.

Wenn Sie in etwas eine Vorstellung von Ihrem Kleid haben, so gehen Sie in die Stadt. Große Warenhäuser bieten Ihnen eine große Auswahl an festlichen Kleidern. Am besten ist es, wenn Sie nicht allein gehen. Nehmen Sie eine gute Freundin mit, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. Das ist allein schon deshalb hilfreich, weil Sie so jemand haben, der Ihnen immer wieder andere Modelle oder Größen in die Umkleidekabine gibt. So, nehmen Sie sich am besten drei Modelle zum anprobieren, welche Ihnen gefallen. Probieren Sie diese an. Sie werden sehr schnell merken welches Kleid Ihnen steht, welches unvorteilhaft aussieht. Vertrauen Sie dabei Ihrer Freundin, denn sie kann Sie von hinten sehr gut sehen und entscheiden, ob das ausgewählte Kleid passt oder nicht. Nach und nach werden Sie durch probieren herausfinden welches Kleid zu Ihnen passt. Achten Sie auf die Farbe: wenn Sie ein eher blasser Typ sind, so sollten Sie eine Farbe wählen welche Sie nicht noch blasser wirken lässt. Manchmal ist weniger einfach mehr bei einem Kleid für den Abschlussball. Oft reicht eine schöne Kette oder ein edles Tuch um ein einfaches Kleid wunderbar zu betonen.

Sie haben etwas gefunden was Ihnen passt und gefällt? Wenn jetzt noch der Preis stimmt, so steht einem schönen Abschlussball in einem perfekten Kleid nichts mehr im Weg.

Mode zum Date für Sie
4.6 (92%) 5 Artikel bewerten